Blog,  Travel,  Yoga,  Yoga Global

„The YogiINME“, Marrakesch, Marokko

Hip hip hooray – hip opener

60 Minuten Mittags – Flow mit Layla

Raus aus den verwinkelten Altstadtgassen der Medina, rein ins Yogastudio von Layla im neueren Stadtteil Marrakeschs, Gueliz. Eine helle Oase tut sich vor Sonja, gute Freundin, Yogi und Studio – Mittesterin, und mir auf: ein ebenerdiges und helles Loft mit Palmen, Oberlicht, liebevoll dekorierter Bar mit Empfangsbereich und Mini – Kaktus – Boutique im Holzregal. Layla erzählt uns, dass sie das Studio gemeinsam mit ihrem Bruder ausgebaut und gestaltet hat. Schlicht und stylisch. Zwei weitere Yogastudios hat die marokkanisch-französische Besitzerin in Montpellier im Süden Frankreichs. Das Flamingasana – Plakat ist der Hit!

Die Umkleide ist klein, aber für uns zwölf Teilnehmer, die wir nacheinander eintrudeln, ausreichend. Das Studio ist in einem marokkanisch – mediterranen Stil gehalten, Pflegeprodukte fehlen nicht, allerdings gibt es keine Duschen. Tatsächlich finde ich sie kein „Muss“, zugegeben: diesbezüglich bin ich von den großen Studios, vor allem der Studioketten, in den USA und Kanada verwöhnt.

Stylisch auch die Matten, meine stellt sich nur leider als sehr rutschig heraus, ist sie zudem auch eher eine Fitnessmatte. Der schöne helle Holzboden tut es auch für die Yoga-Praxis. Layla kündigt uns eine Hüftöffner – Stunde an und wir legen los. Ein kleines Warm – Up im Vier- Füßler-Stand, Krieger 1 und schön aufgebaut geht es weiter über gebundenen Winkel bis hin zum Kuhgesicht zum Ausklang. Während der kleinen Entspannung ganz zum Schluss spüre ich dann doch die Anstrengung der kräftezehrenden Asanas in Laylas Stunde. Wir halten die Asanas Hatha – like recht lange, ein ‚richtiger’ Vinyasa Flow fehlt mir hier trotz Ankündigung, die Anstrengung des Haltens macht trotzdem Spaß. Sonja und ich motivieren uns gegenseitig in unserem verknoteten Zustand durchzuhalten, bei uns allen TeilnehmerInnen herrscht gute Stimmung. Das Level ist gemischt – die Anfänger nehmen die komplexen Asanas mit Humor, Layla motiviert und adjustiert, wo sie kann und schiebt meine Hüfte noch um ein paar Grad mehr in eine nicht mehr ganz so angenehme Richtung.

Sonja neben mir lacht, die ganze Taube ist für uns alle schwer bis nicht machbar, eine Variante der Taube gibt uns schließlich das nötige Hochgefühl! Sonja bewertet die Stunde als sehr gut, interessant und als sehr schöne Herausforderung. Layla ist fit, wir sind es nach der einen Stunde auch, nur ein GANZ wenig platt. Vom vielen Verknoten sind wir weich, entspannt durch die Konzentration auf Hüftöffnung, Bauchmuskeln und Bizeps und froh, diese Oase in Marrakesch gefunden zu haben. Man spürt Laylas holistischen Yoga – Ansatz in diesem Studio und ihre Freude am Unterrichten. Ein Riesen Danke Layla für deine englische Stunde!!

Die YogiINME Webseite macht Spaß. Ihr findet hier hübsch, sehr klar und übersichtlich gestaltet den aktuellen Stundenplan, Infos zu Workshops und einen Blog. Montags bis Donnerstags von 8 bis 13 Uhr und wieder ab 19 Uhr kannst du zwischen Ashtanga, Soft- Yoga, Morning- Yoga und Vinyasa – Klassen wählen. Zudem gibt es Workshops im Angebot, zum Besipiel „Yoga a la plage“ in Montpellier oder Yin Yoga Workshops im Herbst. Für ca. 90 Euro könnt ihr einen Monat lang non stop im YogiINME trainieren. Schaut rein, es lohnt sich! Was ich das nächste Mal gerne ausprobieren möchte ist die Massage, die Layla in einem separaten Raum anbietet.

Namaste & eine gute Zeit euch im aufregenden Marrakesch – Aooooommmm. Wenn ihr mögt, ich freue mich wie immer über Anmerkungen und Tipps.

Addresse 48 rue de Yugoslavie, Gueliz district, Marrakesch  
Email marrakech@theyogiinmeyoga.com

Website www.theyogiinmeyoga.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.