Blog,  Travel,  Yoga,  Yoga Global

„Yoga Lab“, Singapur

Fersen hoch im Yoga Labor

Power Yoga 19.30 bis 20.30

Durch Zufall in dieser riesigen Stadt Singapur eine solch hübsche Yoga – Oase zu finden grenzt schon fast an ein Wunder – Heureka, glücklicherweise hineingestolpert!

Das ‚Yoga Lab‘ liegt zentral mitten im hippen Bar -, Expat – und Finanzviertel Singapurs. Das Logo trendy und schnörkellos, ebenso das schmale Minihaus, wo die zwei Studios, eins im ersten, das andere im zweiten Stock, untergebracht sind. Zum Vorabend – Warm – Up erklimme ich das schmale, weiß gestrichene Treppenhaus zum Eingangsbereich im ersten Stock, die Hitze der Stadt klebt an meinen Sandalen, und bekunde mein Interesse für eine Drop – In Stunde am nächsten Tag.

Freitag, 19.30, eine Stunde Poweryoga. Zum Umziehen geht‘s nach oben in den 2. Stock, ein Badezimmer – inklusive einer Dusche – für alle ist hier die Devise. Bei meiner Hotelsuche las ich immer wieder vom Platzmangel und den hohen Mieten in Singapur. Klein, aber fein das Yoga Lab also mein erster Gedanke und eins der 20 Schließfächer nutze ich auch gerne. Das obere Studio misst knappe 40 m2, die 21 Matten sind bereits dicht an dicht ausgelegt. Blöcke und Gurte legen wir uns bereit. Die abendliche Power Yogastunde ist nur zu 3/4 belegt und so kann mein Arm auch gerne mal ausladender in den Krieger 2 schwingen.

Wir beginnen den Vinyasa & Hathayoga – Mix in medias res ohne Warm – Up oder Sonnengrüße. Singapurs subtropische Temperaturen machen ohnehin jedes Warm – Up überflüssig. Hamstrings dehnen und Hüftöffner -Asanas werden uns von unserer Trainerin Yen angekündigt und auch sofort umgesetzt. Der Gurt kommt zum Dauer- Einsatz, super wie ich finde, denn der Flow wird dadurch wirklich zu einem anspruchsvollen und schweißtreibenden Hatha – Flow! Noch ein Riesen Plus: uns wird für jede Asana eine Version für Anfänger und eine zweite Version für Fortgeschrittene angeboten. Gebundener Winkel mit der Ferse nach oben: Vinyasas, Reverse Warrior, Trikonasana, gebundener Winkel, Knoten, Fersen hoch – es ist einiges dabei, was Yen dem Yogiherz bietet. Sie macht Hands – On, wo sie kann, restliche Adjustments erledige ich selbst mit Hilfe der beiden längsseitigen Spiegel.

Muskelkater habe ich zwei Tage später immer noch, kein Wunder, haben wir uns doch richtig in unsere Gurte gehängt: linker Arm über dem Kopf zieht im Sitzen das rechte Bein hoch – Uffz ;)……

Man sollte sich auf 30 S$ für eine Drop – In Stunde einstellen, für Singapur wohl der Durchschnittspreis, weitere Infos folgen. Das Yoga Lab hat 3 Dependancen in ganz Singapur, zwei davon im Zentrum, eins liegt etwas nördlich der City. Am besten die Webseite checken, wo wann wie aktuell der Stundenplan ist. Entspannt, glücklich und mit hochrotem Lobster – Kopf gehe ich aus der Stunde, es war toll – danke liebes Yoga Lab, ich komme gerne wieder!

Adresse 27 Boon Tat Street, Level 2, Singapur 069623

Telefon +65 9831 4992 E-Mail cbd@yogalab.com

Website www.yogalab.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.